Marienkirche Botenheim

 

An unserer Marienkirche ist keine Jahreszahl zu finden, die uns genauen Aufschluss geben könnte über die Zeit ihrer Erbauung. Der massige Chorturm (frühe Gotik, um 1280)  scheint älter zu sein als das Kirchenschiff (Hochgotik, um 1350). Die großen hochgotischen Fenster wurden wohl später eingebrochen. Der Turm dürfte ursprünglich schmale frühgotische Fenster gehabt haben. Der Triumphbogen zum Schiff hin wurde auch viel später in seiner heutigen Größe angelegt. Er war noch in der Mitte des 18. Jahrhunderts viel kleiner. 

Die Sakristei ist ihrem Baustil nach späteste Gotik und wird um 1500 herum angebaut worden sein. Der Gewölbeschlussstein des sehr schönen Netzgewölbes trägt ein bis jetzt noch unbekanntes Steinmetzzeichen. An der östlichen Außenwand der Sakristei ist ein edel gearbeiteter Kopf eingelassen. Die Sakramentsnische bzw. Grablege befand sich genau in der Mitte der südlichen Innenwand, rechts und links davon je ein großes Fenster. Eine steinerne spätgotische Kanzel wurde 1639 von einquartierten Soldaten "mit Feuer versprengt". Gestühl und Empore wurden verbrannt. Das Patronatsrecht stand dem Deutschen Ritterorden bis zur Einführung der Reformation im Herzogtum Württemberg 1534 zu. Danach trat das Herzogtum in die Rechte und Pflichten des Patronatsherren ein. Die Kirche war Maria, der Mutter Jesu ("unserer lieben Frau") geweiht.


 

Gottesdienste

Sonntags um 10.00 Uhr, gleichzeitig Kinderkirche außer in den Ferien. Die Kinder treffen sich in der Kirche und gehen später gemeinsam in die altersentsprechenden Gruppen ins Gemeindehaus. Über das Jahr verteilt werden auch Jugend- und Familien- sowie musikalische Gottesdienste angeboten. In der warmen Jahreszeit werden Gottesdienste im Grünen oder an der Botenheimer Kelter durchgeführt. (Auferstehungsfeier Ostersonntag auf dem Friedhof, Erntebittgottesdienst, Gottesdienst beim Botenheimer Herbst und evtl. beim Maibaumfest)

Taufen

Melden Sie bitte rechtzeitig (ca. 4 Wochen vorher) die Taufe im Pfarramt an, um einen Termin für das Taufgespräch festzulegen. Die Tauffeiern finden im Hauptgottesdienst statt.

Abendmahl

Über das Jahr verteilt gibt es ca. 10 Abendmahlsgottesdienste, im Wechsel von Wein und Traubensaft in verschiedenen Formen. (Herrnhuter Form in den Bänken, Gemeinschaftskelch und Einzelkelche am Altar.